• Home
  • KPI Berichte in Echtzeit

KPI Berichte in Echtzeit

KPI_Berichte_in_Echtzeit

KPI Berichte in Echtzeit

KPI Berichte in Echtzeit.
KPI Datensammlung im Operativen Umfeld im Sekundentakt!
Die Aufbereitung Ihrer KPI Daten dauert immer noch Wochen in Ihrem Betrieb?
Das ist nicht mehr Zeitgemäss und lässt sich im Wesentlichen mit kostenlos verfügbaren Standardmethoden ändern.

KPI Berichte werden in den meisten Fällen noch immer per Hand in Excel und dann in Powerpoint Folien eingefügt. In größeren Betrieben können schnell über 100 KPI Berichte anfallen. Wir alle wissen wie mühsam und langwierig die Aufbereitung dieser Daten sein kann. Unabhängig von dem Arbeitsaufwand der betrieben werden muss, um alle Daten zusammen zu tragen, einzugeben aufzubereiten, zu analysieren und am Ende zu visualisieren bedeutet dieser Arbeitsablauf auch eine signifikante Verzögerung von dem Auftreten bis zur effektiven Verfügbarkeit der Informationen.

Verzögerungen von mehreren Wochen sind eine übliche Größenordnung.
Nehmen wir an, ein aufwändiger Monatsbericht soll erstellt werden. Die tägliche Aufbereitung kommt wegen des hohen Aufwandes nicht in Frage. Die Daten werden über den Monat gesammelt und am Anfang des Folgemonats zur Konsolidierung an einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin versendet und dort konsolidiert. Danach müssen die Daten noch aufbereitet und visualisiert werden. Bis die Daten dann endgültig zur Verfügung stehen vergehen so schnell zwei Wochen.
Im Klartext heißt das, das ihr Operatives Umfeld 6 Wochen sich allein überlassen bleibt und sie darauf hoffen, das alles in Ordnung ist. Wenn sie den Bericht auf Ihrem Schreibtisch haben können Sie nur noch mit starker Verzögerung reagieren.

Mit den Methoden und Standards, die inzwischen am Markt etabliert sind ist diese Vorgehensweise der manuellen Berichterstattung nicht mehr Zeitgemäß.
Am Markt angebotene fertige Lösungen sind in der Regel nicht das was sie zum erfolgreichen Managen ihres Betriebes benötigen, maßgeschneiderte Lösungen sind flexibel und der goldene Weg zur Weltklasse Performance.
Eine langfristige Strategie ist notwendig, um alle Daten für die KPI Aufbereitung automatisch zur Verfügung zu stellen.
Hier ein Übersicht zur Einführung von automatisierten KPI Berichten im Operativen Umfeld:
Schritt 1
Definieren Sie alle KPI Berichte und die Quelldaten, die Sie für die Erstellung benötigen.
Schritt 2
Definieren Sie pro Arbeitsplatz die Daten, die auszutauschen sind, hierbei ist zwischen manueller Eingabe und automatischem Zählen zu unterscheiden.
In beiden Fällen sollte eine OPC (Open Process Control)Schnittstelle vorgesehen werden, diese stellt den aktuellen Industriellen Standard dar und garantiert die Zukunftsfähigkeit unabhängig vom Anbieter Ihrer Maschinensteuerung. Jede moderne Maschine kommt heute mit einer Maschinensteuerung, die OPC beherrscht, bzw. sich um OPC Funktionalität erweitern lässt.
Bei der Manuellen Eingabe wird ein Benutzerinterface zur manuellen Eingabe programmiert.
Bei der automatischen Erfassung von Betriebsdaten von einer Maschinensteuerung gilt es zunächst festzulegen welche Daten ausgetauscht werden sollen. Typische Daten sind:
Rezept-/Artikelnummer
Auftrag
Auftragsmenge
Qualitätskennzahlen
Maschinenbediener (Personalnummer)
Produzierte Ist-Menge
Abfall
Maschinenstatus (zur OEE Berechnung)
Standardzeit (zur automatischen Maschinenstatusabfrage)
Das Maschineninterface wird so gestaltet, das es dem Bediener jederzeit Rückmeldung über den aktuellen Status gibt, wie etwa abgeforderte Menge, produzierte Gutmenge, aktueller Maschinenstatus, aktuelle Performance (Leistungslohn), etc. Es ist ebenfalls sinnvoll eine automatische Abschaltung einzubauen, sobald die geforderte Gutmenge produziert wurde.
Für die Erfassung von Qualitätsdaten in Laboren stehen spezialisierte SPC und Test Softwarelösungen zur Verfügung.
Schritt 3
Nun ist es an der Zeit die Daten an ein Shop Floor System zu übermitteln. Hier stehen verschiedene Anbieter zur Verfügung. Etablierte Anbieter sind zum Beispiel Siemens, Intellution, Rockwell Automation und viele andere Anbieter.
Wichtig ist hier, dass die Kernkompetenz des jeweiligen Anbieters unbedingt zu berücksichtigen ist. Die Anzahl der Maschinen, die zu übermittelnden Daten und deren Frequenz sowie die Zuverlässigkeit der Datenübermittlung sind nicht zu unterschätzende Parameter. Das Datenaufkommen und die Verfügbarkeit von ERP Systemen werden hier häufig falsch eingeschätzt.
Schritt 4
Nachdem von allen Maschinen und Arbeitsplätzen die Daten in einer Datenbank im Shop Floor System abgelegt wurden, müssen diese Daten regelmäßig an das übergeordnete ERP System übermittelt werden.
Während Die Daten im ERP System sich eher langsam ändern, ändern sich die Daten auf Shopfloorebene im Sekundentakt, entsprechend performante Systeme sollten zur Auswahl kommen.
Ein Abgleich der Daten zum ERP System sollte in der Regel in etwas größeren Abständen (Stunden) ausreichend sein.
Schritt 5
Der letzte Schritt ist die Aufbereitung und Bereitstellung der Daten:
Eine zeitgemäße Aufbereitung und Darstellung der KPI sollte über eine Webseite erfolgen. Im Hintergrund sollten zukunftssichere Open Source Softwarepakete zum Einsatz kommen.
Ich empfehle den Einsatz von Apache als Webserver mit installiertem PHP, MySQL als Datenbank zur Zwischenspeicherung der generischen Berichte und einem CMS (Content Management System) als Frontend. All diese Pakete sind kostenfrei.
Die Berichtsdaten werden nun parallel aus dem ERP System sowie dem Shopfloor System in generischer Weise auf dem Server abgelegt.
Was heißt generisch? – Generisch deshalb, weil nach Möglichkeit nur eine Tabelle für alle Berichtsdaten verwendet werden sollte. Also muss ein Tabellenmodell gefunden werden, das allen Anforderungen an die KPI Berichterstattung gerecht wird. Der Tabellenkopf wird in einer eigenen Tabelle pro KPI Report abgelegt, so wird sichergestellt, dass die Berichte lesbar bleiben. Die Daten selbst werden in einem festen Tabellenformat abgelegt, damit wird die Verwaltung der Daten erheblich standardisiert und damit vereinfacht. Der programmieraufwand zum Datenimport und Export sowie die Verwaltung der KPI Bericht Templates wird somit auf ein Minimum reduziert. Sinnvoll ist es ebenfalls ein Backend zur Erstellung von KPI Berichtsvorlagen vorzusehen, da sich die Schwerpunkte der KPI Berichterstattung erfahrungsgemäß regelmäßig ändern und die Vorlagen in einfach bearbeitbarer Form zugänglich gemacht werden sollten.

Das Ergebnis
Als Endergebnis sollten Sie nun eine Oberfläche haben, in der die Mitarbeiter einfach durch die KPI‘s navigieren können, alle KPI Berichte automatisch zur Verfügung stehen und sie ebenfalls Echtzeit Ansichten wie Weltweite Leitstandsfunktionen realisieren können.

Dieser Artikel soll eine erste Einsicht in die Thematik geben, eine detaillierte Betrachtung zu dem Thema würde schnell ein ganzes Buch füllen. Ich hoffe, dass dieser Artikel möglichst viele Leser inspiriert und freue mich über jedes Feedback.